1001kmu - Starke Lernende, starke KMU, starke Schweiz.

20190808_1001kmu_Webpage_Header.006.jpeg

1001kmu ist aus den Erfahrungen und aus dem Netzwerk von INNOROOKIE entstanden, wo Lernende aus unterschiedlichen Firmen und Branchen in gemischten Teams an einer konkreten Idee die Grundlagen des Innovationshandwerks Design Thinking erlernen.
Das Projekt fokussiert speziell auf die Bedürfnisse der KMU. Im Zentrum stehen KMU-übergreifende Lernprojekte, in denen die Lernenden zukünftige DigiTech-Kompetenzen in konkreten Einsätzen erlernen.

1001kmu schafft den Rahmen für Lernformate, Zusammenarbeitsformen und agile Unternehmerkompetenzen, um hier konkret vorwärts zu kommen. Wir experimentieren seriös, wir spielen lustvoll und auf hohem Niveau, wir loten Grenzen aus, wollen auch konstruktiv irritieren und dann geschickt reflektieren, was sich zuerst auf 10, dann auf 100 und schliesslich auf 1001 KMU übertragen lässt.

Damit wollen wir mobilisieren!
In Anlehnung an die TV-Show «Wetten, dass …???» präsentieren wir unsere «Saalwette» für die Schweiz:

Wetten, dass es uns gemeinsam gelingt, innert drei Jahren 1001 pfiffige KMU darauf festzulegen, konsequent ihre Lernenden in DigiTech und Innovations-Kompetenzen zu fördern, um damit ihr Unternehmen entscheidend für die Zukunft zu stärken.


Projektteam

Lea Schneuwly - Projektleiterin & Lernenden-Coach
Irina Jenni - Innovation & Digitalization Consultant
Smilla Diener - Multimedia Producer & Administration
Lars Diener-Kimmich - Gründer von INNOROOKIE & CEO LUDENSFABER GmbH

Kontakt: Lea Schneuwly (078 797 37 47), lea.schneuwly@ludensfaber.com


10 pfiffige KMU-Pioniere gesucht

Wir sind operativ im August 2019 gestartet und stellen nun die ersten zehn KMU-Pioniere zusammen, mit denen wir die Vision, Charta und Werte fertig ausarbeiten und mit deren Lernenden drei Lern-Formate testen. Daraus entwickeln wir per Ende März 2020 den Setup für eine von den KMU selbst getragenen Organisation – ihre gemeinsame Basis, wahrscheinlich ein Verein.

Werde einer der ersten zehn KMU-Pioniere von 1001kmu!

Daniel Baumann ist Inhaber und Generalagent der Mobiliar Belp mit 35 Mitarbeitenden und 5 Lernenden. Er hat bei der Entstehung von 1001kmu mitgewirkt und versteht sich als KMU-Vernetzer, Unternehmer und Innovator. Die Förderung seiner Lernenden nimmt er sehr ernst: So sind diese ab dem ersten Tag vollumfänglich im Geschäft integriert. Er schickt sie gezielt in mehrtägige Weiterbildungen und Innovations-Trainings, weil er um den Mehrwert seiner jungen Talente im Unternehmen weiss. Daniel Baumanns Lernende dürfen Einsitz in die GL haben und überzeugen mit überdurchschnittlich gute Leistungen. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die Generalagentur Mobiliar Belp kein Nachwuchsproblem hat.

Daniel Baumann ist Inhaber und Generalagent der Mobiliar Belp mit 35 Mitarbeitenden und 5 Lernenden. Er hat bei der Entstehung von 1001kmu mitgewirkt und versteht sich als KMU-Vernetzer, Unternehmer und Innovator. Die Förderung seiner Lernenden nimmt er sehr ernst: So sind diese ab dem ersten Tag vollumfänglich im Geschäft integriert. Er schickt sie gezielt in mehrtägige Weiterbildungen und Innovations-Trainings, weil er um den Mehrwert seiner jungen Talente im Unternehmen weiss. Daniel Baumanns Lernende dürfen Einsitz in die GL haben und überzeugen mit überdurchschnittlich gute Leistungen. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die Generalagentur Mobiliar Belp kein Nachwuchsproblem hat.

1. Daniel Baumann - Inhaber und Generalagent der Mobiliar Belp

«Ich finde die Idee bestechend. Mir ist die Förderung meiner Talente eine Herzensangelegenheit mit grossem Nutzen für meine Firma. Ich will mich mit weiteren Machern und Pionieren austauschen und voneinander lernen können. Und ich möchte im Rahmen von 1001KMU auch einen jährlichen Wettbewerb für einen Schweizer Innovationspreis für Lernende durchführen. Ich bin mit meinen Lernenden sofort dabei.»

 

Technologie-Partner

TechFlat by 89grad GmbH

Techflat ist ein Angebot von 89grad und darauf ausgerichtet, Unternehmen die neusten Technologien und Gadgets „zum Anfassen“ näherzubringen. Damit sollen diese mehr Sicherheit im Umgang mit Innovationen gewinnen und sich aktiv damit auseinandersetzen können. Im Bestand werden bereits 100 Geräte aus den Bereichen Virtual & Augmented Reality, 3DDruck und Scan, Internet of Things, Artificial Intelligence, New Mobility und Robotics geführt.

 

Human-IST Institute, Universität Fribourg

Human-IST (Human Centered Interaction Science and Technology) hat es sich als Institut der Universität Fribourg zur Aufgabe gemacht, neue Interface Technologien zu entwickeln und zu evaluieren. Dies tut Human-IST mit einem hohen Anspruch an Nutzerfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Praktikabilität der Endlösungen. Zukunftsweisende und disziplinübergreifende Forschungsprojekte führt Human-IST durch, um neue Erkenntnisse über ansprechendes Design, mögliche Einsatzbereiche und der Neuformulierung von Paradigmen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Technologie zu gewinnen.

 

Swiss Smart Factory

Die Swiss Smart Factory (SSF) wurde im Mai 2017 als erste offene Plattform für den Technologietransfer von „Industrie 4.0“ und „Digitalisierungstechnologien“ in der Schweiz gegründet. Die SSF fungiert als regionaler Multiplikator für digitale Innovationen. Sie unterstützt die Technologieentwicklung und den Transfer von der ersten Idee bis zur Markteinführung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung von KMU und Startups beim Training und der Einführung von IKT-Innovationen - sowohl aus technologischer als auch aus unternehmerischer Sicht.

 

 

Unser Projekt 1001kmu wird durch die Gebert Rüf Stiftung im Handlungsfeld «Digital Techpreneurs» anschubfinanziert.